Archäologie studieren an der Universität Mainz

Besondere Stärken des Studienangebots für Bachelor-, Master- und Promotionsstudierende in Mainz

Vielfalt der archäologischen Disziplinen. Die Archäologie ist in Forschung und Lehre im Bundesmaßstab ungewöhnlich breit vertreten: Klassische Archäologie, Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie, Vorderasiatische Archäologie, Biblische Archäologie sowie Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte sind mit eigenen Arbeitsbereichen und Professuren präsent.

Breite des Lehrangebots. Der Umfang des Lehrangebots in den archäologischen Disziplinen ermöglicht ein zügiges und vielgestaltiges Studium, nicht zuletzt aufgrund des umfangreichen Praxisangebots. Dadurch werden die Studierenden in die Lage gesetzt, sowohl im Bachelor wie im Master die Regelstudienzeit einzuhalten.

Integratives und flexibles Konzept der Bachelor-Studiengänge. Das Lehrangebot der fünf archäologischen Disziplinen ist in einer Weise strukturiert, dass sowohl ein Verbundstudiengang ("Archäologien", 180 LP, ohne Beifach) als auch disziplinäre Kernfächer (120 LP, in Kombination mit einem Beifach) und mehrere archäologische Beifächer (60 LP) belegt werden können. Dadurch ist ein breit gefächertes Studium ebenso möglich wie ein von Beginn auf eine Disziplin spezialisiertes. Zudem kann bei einem Wechsel innerhalb der archäologischen Studiengänge in der Regel ein großer Teil der Leistungen anerkannt werden.

Kooperation mit externen Partnern, insbesondere dem Römisch-Germanischen Zentralmuseum/ RGZM und der Hochschule Mainz (Geoinformation).

Intensive Praxis- und Berufsorientierung: Exkursionen, Ausgrabungen, Prospektionen, Zeichenkurse, Ausstellungserfahrung über Veranstaltungen in den eigenen Sammlungen etc.

Besondere Unterstützung der Studierenden durch ein Mentoringprogramm, insbesondere in der Eingangsphase des Studiums.

Austauschmöglichkeiten. Unterstützung beim Auslandsstudium (ERASMUS) durch Partnerschaften mit Universitäten insbesondere in Griechenland, Italien, England und anderen europäischen Ländern. Beteiligung am Austauschprogramm PONS der Fachrichtung Klassische Archäologie, das einen temporären Wechsel an eine andere deutsche Universität ermöglicht.

Archäologie ist auch als Beifach in mehreren Formen möglich, mit der Option der Fortführung als Master-Studiengang.

Langjährige konzeptionelle und administrative Erfahrung mit den schon 2003 eingeführten neuen Studiengängen und eine verlässliche Studienorganisation.

Foto: Mauer im Gymnasion von Pergamon (K. Junker)

 

Einführungsveranstaltung

Am Montag, 17. Oktober 2016, 14.15-15.45 Uhr findet eine Einführung für alle Studienanfänger und Hochschulwechsler in den archäologischen BA-Studiengängen statt:

- B.A. Archäologien

- B.A. Klassische Archäologie

- B.A. Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie

- Archäologie als Beifach (mehrere Angebote).

Sie erhalten dort - und nur dort - alle technischen Informationen für einen guten Studienstart und zu den Anforderungen im ersten Semester! Die PRÄSENTATION ZUR VERANSTALTUNG steht hier zum Download zur Verfügung.

Ort: Campus der Universität, Philosophicum, Hörsaal P 3

Bewerbungsfristen für Master-Studiengänge
Die Fristen für Masterbewerbungen enden jeweils am 15.05. für eine Bewerbung zum Wintersemester, am 15.11. für eine Bewerbung zum Sommersemester. Nähere Informationen: siehe "Zugang zum Studium - Fristen und Termine". 

Links zum Online-Bewerbungsportal für Masterstudiengänge:
http://www.uni-mainz.de/studium/117_DEU_HTML.php
http://www.uni-mainz.de/studium/2441_DEU_HTML.php)