Bachelorprüfung ID 147

"Bachelorprüfung" meint die Abschlussprüfung, bestehend aus einer schriftlichen Arbeit und einer mündlichen Prüfung. Bitte informieren Sie sich über alle Modalitäten anhand der für Sie jeweils gültigen Prüfungsordnung (allgemeiner Teil und Fachanhang). Die hier folgenden Erläuterungen fassen einige wesentliche Punkte zusammen.

Zeitplan

Die Bachelorprüfung steht nicht notwendig ganz am Ende des Studiums: Eine Anmeldung ist möglich, sobald 120 Leistungspunkte erworben worden sind. Diese Regelung hat den Vorteil einer flexiblen Studiengestaltung: Der Beginn der Bearbeitungszeit kann mit Blick auf das eigene Zeitbudget (in der oder außerhalb der Vorlesungszeit) von Ihnen selbst definiert werden. Besprechen Sie auch rechtzeitig mit den Prüfern/ innen einen vorläufigen Termin für die mündliche Prüfung!

Themen und Prüfer/innen

Die Festlegung von Thema und Prüfern/innen erfolgt auf Initiative der Prüflinge. Die betreuende Person wird bei der exakten Festlegung innerhalb eines Themenfeldes behilflich sein. Achten Sie darauf, dass das Thema präzise definiert ist und in der Bearbeitungsfrist bewältigt werden kann. Prüfungsberechtigt sind alle in der jeweiligen Fachrichtung Lehrenden. Die Prüfungsordnung sieht vor, dass einer der beiden Prüfer Universitätsprofessor/in oder habilitiert sein muss (gilt nicht für die mündliche Prüfung; im B.A. Archäologie/Archäologien muss einer der beiden Prüfer Universitätsprofessor/in sein).

Anmeldeverfahren

Für die technisch-administrative Seite ist das Prüfungsamt des Fachbereichs 07 zuständig. Seine Website bietet alle notwendigen Informationen und hält das Anmeldeformular und andere Papiere zum Download bereit. Den geforderten Nachweis, dass mindestens 120 LP erbracht worden sind, erhalten Sie von Herrn Maisuradze (Tel. 39-22587; maisuradze@uni-mainz.de; Sprechzeiten Montag und Donnerstag 8.30 - 10.30 Uhr, Philosophicum, Zi. 03-558). Mit der Vorlage des vollständig ausgefüllten Anmeldeformulars beginnt die Bearbeitungsfrist der Bachelorarbeit. Die Anmeldung ist jederzeit möglich; Prüfungskorridore sind derzeit nicht eingerichtet.

Die Bachelorarbeit

Die Bearbeitungsdauer beträgt 8 Wochen (B.A. Kunstgeschichte - Von der Antike bis zur Gegenwart: 9 Wochen). Diese kann "in besonderen Fällen" um zwei Wochen verlängert werden; dafür ist rechtzeitig ein formloser Antrag an den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses (ggf. via Prüfungsamt) zu stellen. Alle Sachfragen im Zusammenhang mit der Bachelorarbeit sind mit der betreuenden Person zu klären; Zwischenbesprechungen sind nach der Prüfungsordnung ausdrücklich zulässig. Der Umfang der Bachelorarbeit ist in manchen Prüfungsordnungen mit ca. 30-40 Seiten definiert (B.A. Archäologien; B.A. Kunstgeschichte - Von der Antike bis zur Gegenwart), für die anderen Studiengänge (B.A. Archäologie; archäologische Kernfächer) kann dieser Wert als Richtwert genommen werden. Die Angaben zu den Formalia auf der Website des Prüfungsamtes sind nicht verbindlich (Schriftgröße, Seitenrand) und sollten besser mit Betreuer/in abgesprochen werden.

Die mündliche Prüfung

Für die 30-minütige mündliche Prüfung legt die Ordnung fest: "Gegenstand der Abschlussprüfung sind der Inhalt der Bachelorarbeit sowie Frage- und Aufgabenstellungen im Kontext des für die Bachelorarbeit gewählten Themas sowie eines weiteren geeigneten Moduls nach Wahl der Kandidatin oder des Kandidaten, welches im Vorfeld mit den Prüferinnen oder Prüfern (...) abzustimmen ist. Der Kandidatin oder dem Kandidaten ist Gelegenheit zu geben, im Rahmen der Prüfungszeit ihre bzw. seine Arbeit vorzustellen; die Vorstellung darf fünf Minuten nicht überschreiten." Die - nicht verpflichtende! - Vorstellung der eigenen Arbeit sollte nicht in einer Zusammenfassung bestehen, sondern Einzelpunkte herausgreifen, die sinnvoll diskutiert werden können. Alles Weitere kann, auf Initiative des Prüflings, weitgehend frei verabredet werden (freie Themen oder Lehrveranstaltungen eines oder mehrerer Prüfer als Prüfungsgegenstand). Die Prüfer/innen müssen nicht mit den Gutachtern/innen der Arbeit identisch sein.