Zugang zum Studium – Fristen und Termine

Bewerbung - Zugangsvoraussetzungen

Sämtliche Bachelor-Studiengänge sind zulassungsfrei; sofern die formalen Voraussetzungen (allg. Hochschulreife oder Äquivalentes) erfüllt sind, wird also jede Bewerbung um einen Studienplatz akzeptiert. Bewerbungen richten Sie bitte an das Studierendensekretariat. Sprachkenntnisse werden für den Zugang zum Studium nicht verlangt, sind aber je nach Studiengang und Schwerpunkt in bestimmem Umfang für den Abschluss des Studiums gefordert (siehe die Erläuterungen zu den einzelnen Studiengängen).

Für den Zugang zum Master Archäologie sind gefordert (und spätestens zum Ende des ersten Mastersemesters nachzuweisen, s.u.): Nachweis eines Bachelorabschlusses mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern an einer Hochschule in Deutschland oder im Ausland mit einem archäologischen Anteil von mindestens 60 LP, und davon mindestens 40 LP aus der gewählten Fachrichtung (Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie, Klassische Archäologie, Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte), oder eines gleichwertigen Studienaschlusses mit gleichwertigem Umfang der fachbezogenen Studien- und Prüfungsleistungen. Eine Eignungsprüfung gibt es nicht.

Zum Zeitpunkt der Bewerbung muss zunächst nur der Erwerb von mindestens 135 Leistungspunkten nachgewiesen werden. Die Einschreibung erfolgt dann befristet für ein Semester. Spätestens am Ende des ersten Master-Semesters ist nachzuweisen, dass das Bachelor-Studium abgeschlossen wurde.

Bitte beachten Sie ferner die Sprachanforderungen für die Zulassung zum Master Archäologie: Lateinkenntnisse, abhängig von der gewählten Fachrichtung: mind. 2 Jahre Lateinunterricht oder vergleichbare Leistungen (Latein-Anfängerkurs) für die Fachrichtung Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie, mind. 5 Jahre Lateinunterricht oder Latinum für die beiden anderen Fachrichtungen, d.h. es gibt nur im Fach Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie keine zusätzlichen Sprachanforderungen gegenüber denen für den entsprechenden Schwerpunkt im B.A.-Studium. Die Sprachanforderungen müssen spätestens bis zur Einschreibung (bis direkt vor Semesterbeginn) vollständig erfüllt sein.

Bei Rückfragen bitte Mail an kjunker (at) uni-mainz.de (Klaus Junker, Beauftragter für Master-Bewerbungen).

Bewerbungsfristen

(Online-) Bewerbungen für die BA-Studiengänge müssen bis zum 1.3. oder 1.9. eines Jahres vorliegen, für den Master Archäologie bis zum 15.11. oder 15.5. eines Jahres. Es werden keine Nachfristen eingeräumt. Die ausgefüllten und unterschriebenen Bewerbungsunterlagen müssen spätestens drei Tage nach der Frist für die Online-Bewerbung dem Studierendensekretariat vorliegen.

Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen

erfolgen ausschließlich über das elektronische Anmeldesystem Jogu-STine. Zu unterscheiden sind drei An- und Abmeldephasen:

- Hauptanmeldephase in den drei letzten Wochen der Vorlesungszeit

- zwei weitere Anmeldephasen: in der letzten Woche der vorlesungsfreien Zeit sowie in der ersten Woche des Semesters ("Restplatzvergabe"). Da in den archäologischen Fächern nur wenige Veranstaltungen überfüllt sind, ist in der Regel eine Anmeldung auch noch zu Beginn des Semesters möglich, eine Teilnahme dann aber nicht garantiert!

Die Vergabe von Referaten und anderen Aufgaben erfolgt jedoch weiterhin in der Regel zu Beginn des Semesters in den Veranstaltungen selbst (siehe ggf. die Angaben zu den einzelnen Veranstaltungen in Jogu-STine sowie die Aushänge am Schwarzen Brett in den Instituten). Im Einzelfall ist die Teilnahme an Veranstaltungen (z.B. Praktika, Exkursionen) auch nur nach persönlicher Rücksprache möglich.